Herzlich willkommen bei

Opaischlumpf´s HP


An der Bushaltestelle stehen 4 Personen und

einer sitzt auf der Bank.

Sie warten auf den Bus und plötzlich erscheint ein Riese,

hebt den Finger und fragt „wann kommt der Bus?“.

Eine der Personen spricht:“ Hilfe ein Riese!“

Der Riese spricht:“ Ich tu euch nichts“ und hält sich

die Hand vors Gesicht.

Der Riese verschwindet.

Die Sonne ist wider da.

Der Astronaut                                                                                                                                                     25.09.2011

 

Ich hatte als Kind einen Traum dass ich ein Astronaut werden wollte.

Mit einer großen Rakete fliege ich dann zum Mond.

Dann würde ich auf dem Mond Proben nehmen um die gefundenen Steine zu untersuchen.

Ob ein Leben auf dem Mond Möglich ist?

Wenn nicht, werde ich auf dem nächsten Stern weitere Untersuchungen machen…

Wir setzen langsam zur Landung auf dem Mars an.

Ich bin gespannt ob Leben auf dem Mars existiert, aus dem Space Shuttle sehe ich den Mars schon und er ist nur noch ein paar Kilometer entfernt. Wir beginnen jetzt mit der Landung auf dem Mars, aus den Lautsprechern ertönt eine Stimme, und sagt: „Bitte alle Männer auf ihre Plätze und anschnallen wir setzen zur Landung auf dem Mars an.“

Die Landung ist erfolgreich verlaufen, nun ziehe ich den Raumanzug an und erkunde den Mars. Der Mars hat eine rote Farbe und er ist staubtrocken.

Nun steige ich aus dem Shuttle langsam aus und gehe die Treppen des Shuttles herunter.

Man kommt sich hier oben auf dem Mars vor wie eine Feder.

Das Space Shuttle ist fast außer Sichtweite, da der Mars nur eine kleine runde Kugel ist, kann man nicht weit laufen hier auf dem Mars. Und nun bin ich ein paar Lichtjahre von der Erde entfernt… huch was war denn das eben? Da werde ich mal genauer hinsehen müssen.

Da schau her: Da seht ein grünes Männchen mit großen Augen und schaut mich an. Es fragt mich, etwas in Marssprache, wohl was ich hier machen würde. Ich verstehe kein Wort  von dem, was das grüne Männchen zu mir sagt. Mit Händen und Füßen versuche ich mich verständlich zu machen. Er soll hier warten bis ich wieder herkomme, ich muss eben zum Shuttle zurück um etwas zu holen…

Verdammt, wo habe ich es nur gelassen? Wo steckt dieser blöde Übersetzer? Ich habe schon das ganze Shuttle auf den Kopf gestellt und habe das blöde Ding nicht gefunden.

Ach, da liegt es ja! Auf dem Navigationspult, endlich hab ich es gefunden.

Nun aber schnell zurück, dahin wo das Marsmännchen hoffentlich noch steht.

Mit dem Übersetzer verstehe ich nun auch das grüne Männchen, das mich fragt, was ich auf dem Mars machen würde. Ich antworte: „Ich sammle Proben hier auf dem Mars um sie zu untersuchen. Ich möchte herausfinden, ob auch Menschen auf dem Mars Leben können. Und wer bist du?“ frage ich das grüne Männchen. Es antwortet: „Ich bin ein Marsmännchen.“ und fragt weiter, was ich denn anhabe. Ich antworte: „Das ist ein Raumanzug, damit ich hier im luftleeren Raum überleben kann.“ Der grüne Marsmensch sagt „Hier auf dem Mars brauchst du keinen Raumanzug, denn es gibt hier genug  Sauerstoff um atmen zu können. Wir haben hier auch Bäume und Blumen gepflanzt, auch Häuser haben wir gebaut.“ Das Marsmännchen sagt zu mir: „Komm ich zeige dir mein zu Hause, du sollst sehen, wo ich wohne.“ – Wir springen einige Schritte, whow ist das ein cooles Haus mit Vorgarten voll von Blumen und Bäumen. Das Zimmer ist blau gestrichen und hat ein Mobile an der Decke hängen: das Sonnensystem. „Komm lass uns etwas spielen“, sagt er. „Was möchtest du spielen“, frage ich, „eher Verstecken oder ein Kartenspiel?“

Das war mein Kindertraum.

Und beim nächsten Mal mache ich eine Zeitreise, aber das ist eine andere Geschichte.

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!